Release-Informationen

Projektron BCS 22.3

Projektron BCS 22.3 bietet mehr Sicherheit für jeden Benutzer. Auf Wunsch lässt sich nun eine 2-Faktor-Authentisierung aktivieren, die neben der bisherigen Eingabe des Passworts zusätzlich eine Authentisierung über das TOTP-Verfahren mit dem Smartphone erfordert. Im BPMN-Modul gibt es nun eine Möglichkeit, komplexe individuelle Freigabeprozesse von Angeboten durch mehrere Personen mittels Multiinstanz-User-Tasks abzubilden. Ab sofort können Sie auch Ihren Kunden mehr Transparenz ermöglichen, indem diese eine eigene Ansicht für Ticketauswertungen über die Kundenlizenz erhalten.


Zwei-Faktor-Authentisierung mittels TOTP

BCS 22.3 bringt mehr Sicherheit für jeden Benutzer. Zur Authentisierung geben Sie als BCS-Nutzer bislang lediglich ein Passwort ein. Verwenden Sie allerdings das Paar aus Benutzername und Passwort auch gleichzeitig noch auf einer anderen Plattform und werden diese Daten geleakt, könnten sich Unbefugte mit diesen Daten auch in BCS anmelden. Dieses Szenario mag unwahrscheinlich sein, ist jedoch über Trojaner, Keylogger oder einfach nur einen Kollegen, der Ihnen bei der Eingabe der Zugangsdaten über die Schulter schaut, nicht auszuschließen.

Um diese Angriffsvektoren künftig auszuschalten, realisieren wir ab BCS 22.3 das Verfahren TOTP. Der zweite Faktor zur Authentisierung ist dabei ein Smartphone. Das Verfahren TOTP beruht darauf, dass sich BCS-Server und Smartphone ein Secret teilen. Unter Zuhilfenahme der aktuellen Uhrzeit können beide Geräte einen Hash erstellen, der in einer 6-stelligen Zahl resultiert. Diese Zahl wird bei Anmeldung an BCS von der Person neben dem Passwort eingegeben. Der Server vergleicht sie mit der selbst berechneten Zahl und kann somit sicherstellen, dass der 2. Faktor vorhanden ist.

Jeder Benutzer kann die 2-Faktor-Authentisierung für sich selbst in seinem Benutzerkonto über eine neue Schaltfläche aktivieren. Nach Eingabe des Benutzernamens und des Passworts wird BCS nun zusätzlich das Scannen eines QR-Codes oder die Eingabe eines Authentisierungscodes nach dem TOTP-Verfahren verlangen. Wer sich einmal erfolgreich authentisiert hat, kann angeben dass diesem Webbrowser zu vertrauen ist. Bei Passwortänderungen wird nach Aktivierung der 2-Faktor-Authentisierung ebenso ein Authentisierungscode erforderlich. So leicht, wie sich die 2-Faktor-Authentisierung aktivieren ließ, lässt sie sich auf Wunsch auch wieder deaktivieren.

Diese Funktion ist auch für BCS.start verfügbar.

Neue Ansicht: Ticketauswertungen für Kunden

Sie sind Kunde in BCS und möchten einen generellen Überblick über die aktuellen und vergangenen Themen erhalten, welche in BCS über das Ticketsystem verarbeitet wurden? Sind Sie Kundenbetreuer und möchten ihrem Kunden ermöglichen, in BCS eigenständig externe Ticketauswertungen von seinen Tickets einzusehen?

Die Ansicht Ticketauswertungen im Bereich Tickets erlaubt es einem Kunden, die Daten für seine Projekte einzusehen. Es werden also nur jene Tickets ausgewertet, die aus PSP-Elementen kommen, zu denen der Kunde eine Kundenzuweisung hat. Daten aus anderen Projekten werden nicht dargestellt. Die Ansicht ist mit der Kundenlizenz aufrufbar, nicht mit der Gastlizenz.

Diese Ansicht ist auch für BCS.start verfügbar.

BPMN-Prozessdesigner: Multiinstanz User Tasks zur Freigabe und Prüfung

Soll Ihr Angebot von mehreren Personen bzw. einer Personengruppe abgesegnet werden, bevor es einem Kunden zugestellt wird und eine Prüfung wird nur dann erforderlich, wenn alle Personen das Angebot genehmigt haben? Je nach Angebot handelt es sich dabei natürlich um eine unterschiedlich zusammengesetzte Personengruppe und verschiedene Individuen.

Ab 22.3 gibt es für diesen Anwendungsfall eine Lösung im BPMN-Modul, um Multiinstanz User Tasks zu nutzen. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, solch ein Prozess-Szenario weitgehend zu automatisieren. Ein weiterer Anwendungsfall wären Verträge im Vertragsmanagement bei denen sich alle gewählten Personen für eine Kündigung oder Verlängerung eines Vertrags aussprechen.

Dieses Modul und diese Funktion sind nicht für BCS.start verfügbar.

Weitere ausgewählte Funktionen der 22.3

Usability

  • Ticketsystem: Länge der Eingabefelder an Tickets vereinheitlicht
  • Überarbeitung der Ansicht „Buchungen“ an PSP-Elementen und an Organisationen/Mitarbeitern
  • Label von User Storys sind kopierbar wie Tickets
  • Entfernung unnötiger Ansichten
  • Aktionsmenü für Mitarbeiter verschlankt

Konzerninterne Verrechnung

  • Lieferanten-Storno-Rechnungen bieten kein Zahlungsziel mehr an
  • Interne Verrechnungssätze von Funktionen entkoppelt

Inventarverwaltung

  • Lieferant und Hersteller kann an Inventargegenständen angegeben werden.
  • An Inventargegenständen und Inventargruppen können Wiedervorlagen erstellt werden.
  • Verknüpfung von Inventargegenständen und Unternehmensrisiken durch neue Relation

Sicherheit

  • Initialer Admin-Account muss Passwort nach Erstanmeldung ändern
  • BCS-App ermöglicht Anmeldung mit OAuth/OpenID Connect

Außerdem

  • Zeiterfasser 1 erhält Rechte, Tickets anzulegen
  • BU Plan t: Abweichung zwischen Ansicht Mitarbeiter/Projekt/Zeitraum und MA-Kostenstelle“ bereinigt
  • Kontaktmanagement/CRM: auch der Stellvertreter des Empfängers einer Wiedervorlage erhält nun eine E-Mail-Benachrichtigung.
  • Ideenmanagement: Bei Statuswechsel auf „Prüfen“ ergeht eine E-Mail-Benachrichtigung an den Prüfer.
  • Agenda: Direkt an der Agenda kann ein Besprechungsprotokoll erstellt werden und an die Teilnehmer des Termins per Mail geschickt werden.
  • Scrum: Zwei neue Zuordnungen „Scrum Master“ und „Product Owner“ für Projekt- und Aufgabenebene

Und vieles mehr!

Detailliertere Beschreibungen der Funktionen finden Sie in den Release-Notes und der Dokumentation von Projektron BCS.

Ralf Junge

Leitung PMO, Sandstein Neue Medien

"Wir schätzen die Flexibilität und maximale Anpassbarkeit, die BCS bietet. In der Tat haben wir auch viele Spezifikationen vornehmen lassen. Neuen BCS-Versionen fiebern wir immer gespannt entgegen und Updates nehmen wir in aller Regel sehr schnell nach einem neuen Release vor. Hier sehen wir einen weiteren fantastischen Vorteil von BCS – es ist maximal anpassbar und dennoch problemlos Update-kompatibel."

Alexander Wittholz

Manager Customer Service Operations bei CAL Consult GmbH

"Wir sind mit der Entwicklung von Projektron BCS und den mit neuen Releases hinzugefügten Funktionen sehr zufrieden.

Bislang bot jedes neues Release mindestens eine neue Funktion, die von unseren Mitarbeitern als „Must have“ eingeschätzt worden ist, weshalb wir seit der Version 7.0 auch kein Major Release mehr übersprungen haben.

Erleichtert wird dies auch durch den sehr unkomplizierten Update-Prozess, der für uns nur in den seltensten Fällen ein manuelles Eingreifen erfordert."

Alle Referenzen Seitenanfang