Berlin, 28. Januar 2015

„Unternehmen mit Frauen an die Spitze“: Projektron als Best Practice vorgestellt

Projektron wurde für einen Besuch im Rahmen der Initiative „Unternehmen mit Frauen an die Spitze“ des Berliner Arbeitssenats und der IHK Berlin ausgewählt. Der Besuch von Arbeitssenatorin Dilek Kolat und IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder stand im Zeichen von flexiblen Arbeitszeiten und Führen in Teilzeit.


Jan Eder und Dilek Kolat diskutierten mit Patricia Rezic und Janice Kwiatkowski über Chancen durch Führen in Teilzeit.Penelope Rosskopf moderierte die Podiumsdiskussion.

Jan Eder und Dilek Kolat diskutierten mit Patricia Rezic und Janice Kwiatkowski über Chancen durch Führen in Teilzeit.Penelope Rosskopf moderierte die Podiumsdiskussion.

150121 Rundgang2 Unternehmensbesuch Frauen ad Spitze

150121 Rundgang Unternehmensbesuch Frauen ad Spitze

Logo: Frauen an die Spitze

„Flexible Arbeitszeiten sind die Grundlage für Familienfreundlichkeit“, sagt Projektron-Geschäftsführer Maik Dorl. Bei dem Berliner Software-Hersteller arbeiten rund 50 Prozent der Beschäftigten in Teilzeit. Außer den Studenten wählen viele Mitarbeiter wegen Familie oder Hobbies ein Teilzeitmodell. Die weiblichen Führungskräfte haben sich fast alle für ein Teilzeitmodell entschieden.

Bei einem Firmenrundgang hatten die Besucher die Möglichkeit, Projektron kennenzulernen. Dabei wurde auch präsentiert, wie die firmeneigene Projektmanagement-Software Projektron BCS für die tägliche Arbeit genutzt wird. Weitere Unternehmenseinblicke gewährten ein Vortrag sowie die anschließende Podiumsdiskussion zum Thema „Führen in Teilzeit“.
Dilek Kolat, Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen (SPD), sagte bei der Diskussionsrunde: „Das Beispiel Projektron zeigt, dass sich Führen in Teilzeit und erfolgreiches Wirtschaften nicht ausschließen.“ „Ganz im Gegenteil“, meint Maik Dorl, „weil wir Führungskräfte in Teilzeit haben, sind wir erfolgreich.“ Ein wichtiger Aspekt ist laut Dorl, dass durch die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten, das Spektrum potenzieller Bewerber größer ist.“ Dem stimmt IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder zu: „Um den Führungsnachwuchs zu sichern, ist das Angebot, in Teilzeit zu arbeiten ganz entscheidend.“

Das Feedback der Besucher war durchweg positiv. Sie konnten viele gute Ideen mitnehmen. Dilek Kolat freut sich, dass das Konzept „Unternehmer lernen von Unternehmern“ aufgeht. Bei ihrem ersten Unternehmensbesuch bei Projektron im Frühjahr 2014 hatte Senatorin Kolat für die Kampagne „Frauen an die Spitze“ geworben. Seit August unterstützt Projektron diese.

Für seine Personalarbeit wurde Projektron schon mehrfach ausgezeichnet, unter anderem im Rahmen des Great Place to Work-Wettbewerbs „Deutschlands beste Arbeitgeber 2014“. Im vergangenen Jahr erhielt das Softwarehaus im Rahmen von Great Place to Work zudem den Sonderpreis „Chancengleichheit & Frauenförderung“.

Mehr erfahren

Projektron unterstützt Kampagne „Frauen an die Spitze“

Arbeitssenatorin Dilek Kolat besucht Projektron

Projektron in den Medien

Projektron-Auszeichnungen

Arbeiten bei Projektron

Rückblick auf den Unternehmensbesuch auf der Webseite von "Unternehmen mit Frauen an die Spitze"

Projektron als Good Practice auf der Webseite von "Unternehmen mit Frauen an die Spitze"

Unser Frauenporträt auf der Webseite von "Unternehmen mit Frauen an die Spitze"

Claudia Kedor

Pressekontakt

Claudia Kedor

ist Ihre Ansprechpartnerin.

+49 30 3 47 47 64-131

E-Mail schreiben

Alle Referenzen Seitenanfang