Release-Archiv

Projektron BCS 6.14

Projektmanagement agil: Projektron BCS 6.14  unterstützt das agile Vorgehensmodell Scrum. Auch im klassischen Projektmanagement hat sich einiges getan. So bietet Ihnen 6.14 beispielsweise eine Meilensteintrendanalyse.


Meilensteintrendanalyse

Die Entwicklung der Meilensteine eines Projekts ist auf einen Blick erkennbar.

Mit der Meilensteintrendanalyse kann der Projektfortschritt überwacht werden. Terminabweichungen werden deutlich und Prognosen für zukünftige Projekte möglich.

In Projektron BCS werden - je nach Bedarf - einmal täglich oder einmal wöchentlich die Daten der Meilensteine für die Versionierung automatisch gesichert.

Eine Grafik macht die Entwicklung der Meilensteine auf einen Blick deutlich. Die y-Achse zeigt die Termine der Meilensteine, die x-Achse den Zeitpunkt der Datensicherung. Wird ein Meilenstein geschlossen, wird er bei zukünftigen Sicherungszeitpunkten nicht mehr angezeigt. Der heutige Tag kann markiert und die Größe des Diagramms eingestellt werden. Die Legende erklärt, welche Kurve zu welchem Meilenstein gehört. Ein Tooltipp zeigt, an welchem Strukturelement (Projekt, Unterprojekt oder Aufgabe) ein Meilenstein hängt.

Softwareentwicklung nach Scrum

Im Product Backlog lassen sich Anforderungen strukturieren
Das Burndown-Chart zeigt den Fortschritt

In Projektron BCS lassen sich Software-Entwicklungsprojekte nach Scrum abbilden. Scrum ist eine agile Managementmethode, die aufgrund einfacher Strukturen und vordefinierter Rollen leicht verständlich und schnell einsetzbar ist.

Eigene Projektassistenten helfen beim Anlegen von Scrum-Projekten und Sprints in Projektron BCS. Die Scrum-spezifischen Strukturelemente wie Product und Sprint Backlogs, Epics und User-Storys stehen zur Verfügung. Scrum-Projekte lassen sich mit Burndown Charts auswerten.

Tagessätze & Verbesserte Rechnungsstellung

Abrechnung mit Tagessätzen
Tagessätze im Auftragsplan
Buchungen mit Tagessätzen
Tagessätze in den Mitarbeiterbuchungen

Eine große Zahl an Beratungshäusern nutzt Projektron BCS. Für diese und andere Unternehmen, die mit Tages- statt Stundensätzen arbeiten, hat Projektron jetzt Tagessätze für die Rechnungsstellung eingeführt.

Am Projekt wird eingestellt, ob nach Tages- oder Stundensätzen abgerechnet werden soll. Diese Angaben werden auf Unterebenen vererbt, wo sie dann je nach Bedarf angepasst werden können. Bei den Tagessätzen bietet Projektron BCS verschiedene Tageslängen von 8, 8,5 oder 9 Stunden pro Tag zur Auswahl an.

Werden Funktionssätze im Nachhinein geändert, ermöglicht die Software eine sofortige Synchronisation, d. h. Neuberechnung der Daten. Die Tages- und Stundensätze kann man sich an verschiedenen Stellen der Software anzeigen lassen, z. B. in der Verwaltung unter Funktionen, bei den Personalkosten oder auch im Auftragsplan.

Mehrere Basispläne

Die Ansicht Basispläne ermöglicht den Überblick über alle vorhandenen Basispläne.
Einfach einblenden: Der Basisplan im Gantt-Diagramm
Die Autovervollständigung erleichtert die Auswahl des zu wiederherstellenden Basisplans.

Projektron BCS ermöglicht es jetzt, mehrere Basispläne für ein Projekt anzulegen. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Versionierung der Projektplanung erreicht. Im Strukturplan werden Basispläne unter Angabe eines eindeutigen Namens angelegt. Ist der Name bereits vergeben, kann man den vorhandenen Basisplan gleichen Namens ersetzen. Alternativ kann automatisch einmal täglich oder einmal wöchentlich ein Basisplan erstellt werden.

Eine neue Ansicht Basispläne ermöglicht den Überblick über alle vorhandenen Basispläne. Auch in den Stammdaten eines Projekts wird eine Liste der Basispläne angezeigt.

Im Ganttdiagramm kann ein Basisplan eingeblendet werden. Das Auswahlfeld verfügt über eine Autovervollständigung, wahlweise kann man sich auch die Liste aller vorhandenen Basispläne zur Auswahl anzeigen lassen. Tooltipp und Legende im Ganttdiagramm zeigen an, welchen Basisplan man sieht.

Die Funktion Basisplan wiederherstellen steht nach wie vor zur Verfügung. Hier kann man angeben, welcher Basisplan wiederhergestellt werden soll.

Eigene Aufgaben anlegen

Mitarbeiter können sich unterhalb ihrer Projekte eigene Aufgaben anlegen.

Mit dieser Funktion kann ein Mitarbeiter seine eigenen Tätigkeiten als Aufgaben unterhalb von Projekten, Unterprojekten, Arbeitspaketen und Betriebstätigkeiten anlegen, denen er als Mitarbeiter zugewiesen ist. Eine Teamplanung ist nicht erforderlich, denn der erstellende Mitarbeiter wird automatisch der Aufgabe zugeordnet. Der Mitarbeiter kann Start- und Endtermin der Aufgabe, den geschätzten Aufwand sowie eine Kurzbeschreibung für den Projektleiter eintragen.

Nach der Anlage der Aufgabe kann der Mitarbeiter die eingegebenen Werte nicht mehr editieren - hier greifen wieder die Rechteeinschränkungen an Aufgaben, die anfänglich für Projektmitarbeiter definiert wurden. Der Projektleiter kann diese Aufgabe nach dem Anlegen durch den Mitarbeiter wie jede andere Aufgabe bearbeiten. Ihm obliegt es, ggf. den Status zu verändern, nachträglich einen Planaufwand zuzuweisen, das Team der Aufgabe zu erweitern und Buchungen des Mitarbeiters auf die Aufgabe umzubuchen.

Statusfarben im Ganttdiagramm

Verschiedene Farben zeigen den Status eines Strukturelements.

Im Ganttdiagramm gibt es ein neues Auswahlkästchen namens Statusfarben. Hakt man dieses an, werden die einzelnen Aufgaben je nach ihren Status gefärbt. Geplante Aufgaben oder Unterprojekte sind zum Beispiel gelb markiert, offene blau.

Spesennachweis

Mitarbeiter-Spesennachweis

Mit dem BIRT-Berichtsgenerator kann direkt am Mitarbeiter oder aus dem Aktionsmenü in der Spesenerfassung heraus ein Spesennachweis erstellt werden.

Neue Assistenten

Die zur Verfügung stehenden Assistenten in einem bereits angelegten Bottom-up-Projekt.
Der Projektsabschluss-Assistent stellt z. B. die wichtigsten Ansichten für das Beenden der Aufgaben, Checklisten und Workflows eines Projekts zur Verfügung.

Ab der  Version 6.14 von Projektron BCS können über den WebConfig-Editor zusätzliche Assistenten für das Projektmanagement eingerichtet werden. Neben den bekannten Assistenten zur Projektplanung gibt es jetzt z. B. Assistenten für die Projektsteuerung und -bearbeitung, für Scrum-Projekte und den Projektabschluss.

Die Assistenten lassen sich flexibel für verschiedene Anwendungssituationen und Nutzergruppen erstellen. Die Standardeinstellung des Assistenten kann der Administrator auswählen und speichern. Eigene Einstellungen des Nutzers sind im Anpassen-Modus möglich. Für jeden Nutzer können eigene Assistenten erstellt werden, die nur ihm zur Verfügung stehen. Genauso können Assistenten für bestimmte Rollen, wie Controller oder Projektleiter eingerichtet werden.

Verbesserte Sachkostenbearbeitung

Übersichtlich: Die Ansicht Sachkostenbaum
Artikelpreise aktualisieren

Sachkostenbearbeitern steht jetzt in Projektron BCS eine neue Übersicht zur Verfügung: der Sachkostenbaum. Der Sachkostenbaum zeigt, an welchen Unterprojekten oder Aufgaben welche Sachkosten und Sachkostenpläne hängen. Hier können Sachkosten auch eingefügt und bearbeitet werden.

Ein neues Werkzeug erleichtert die Aktualisierung von Artikelpreisen. Werden z. B. die Kosten eines Artikels zum Jahresende erhöht, passt man den Preis an der Artikelart zentral an und aktualisiert dann alle entsprechenden Artikelkosten über das Werkzeug. Dabei werden bereits fakturierte Artikel ausgeschlossen. Voraussetzung für die Aktualisierung ist auch, dass zuvor eingestellt wurde, dass Artikelkosten aus der Artikelart gezogen werden sollen.

Alle Referenzen Seitenanfang