Spezialisten als Partner

Anwenderbericht von KEYMILE

Im Jahre 2008 haben wir uns bei KEYMILE entschieden, die entwicklungsbezogenen Aktivitäten durch ein Projektmanagementtool zu unterstützen. Getrieben wurde dieser Schritt durch die Anforderung, mehr Transparenz in der Ressourcenauslastung und im Projektcontrolling zu erreichen. Die Wahl ist auf Projektron BCS gefallen, weil es ein ausgereiftes Produkt mit einem großen Funktionsumfang ist. Projektron BCS bietet durch die richtige Auswahl von Rollen und Lizenzen eine zugeschnittene Sicht für alle Mitarbeiter auf ihre Projekte und Aufgaben.


Der Name KEYMILE ist ein Wortspiel aus den englischen Begriffen Key (Schlüssel) und Mile (Meile) und ist angelehnt an den englischen Begriff Last Mile (letzte Meile), der das letzte Teilstück der Übertragungsstrecke zwischen Vermittlungsstelle oder Kabelverzweiger (den grauen Kästen am Straßenrand) und Teilnehmer bezeichnet. Der Namensbestandteil KEY steht für die Bedeutung dieses Netzabschnitts im gesamten Telefonnetz und die Spezialisierung von KEYMILE auf diesen Bereich.

KEYMILE entwickelt Baugruppen für den Anschluss von Endkunden an ein Telefonnetz, sowie die dazugehörige Software und Tools, um die Baugruppen zu konfigurieren und zu überwachen.

Unser Unternehmen entstand 2002 durch den Zusammenschluss der Datentechnik AG aus Wien und der der ASCOM Transmission AG aus Bern, 2003 wurde die Deutsche ke kommunikations-Elektronik GmbH aus Hannover übernommen und 2010 kam die Aastra Networks GmbH aus Backnang hinzu. Heute arbeiten über 400 Mitarbeiter an drei Entwicklungsstandorten und 12 Vertriebsstandorten für KEYMILE.

Bei KEYMILE greifen rund 100 Kollegen in der Entwicklung zur Rückmeldung der geleisteten Aufwände auf Projektron BCS zurück.

In der Entwicklung arbeiten rund 15 nach IPMA qualifizierte hauptamtliche Projektleiter an zeitweise bis zu 80 Projekten. Bei der Einführung des Tools hat sich die hohe Flexibilität von BCS bemerkbar gemacht. Um die Aufwände bei der Einführung gering zu halten, haben wir „ALT-Projekte“ für die Aufwandsbuchungen mit einer einfachen Grob-Planung abgebildet. Alle neuen Projekte starteten parallel dazu unter Nutzung aller Funktionen einer detaillierten Projektplanung.

Wir sind heute durch den Einsatz von Projektron BCS in der Lage, einen sehr guten und aktuellen Überblick über verteilte Informationen wie Projektstatus, Ressourcenauslastung und Kosten über das Tool heraus abzurufen.

Die bei KEYMILE entwickelten Baugruppen werden zusammen mit der zugehörigen Software in Releasen vermarktet, so dass die einzelnen Projekte in verschiedenen Programmen als Projektgruppen zusammengefasst werden. Unser Projektsteuerungsgremium nutzt mit Projektron BCS ein Werkzeug, um alle Informationen auf Programmebene verdichtet abzurufen. Neben Wartungsprojekten, die Überarbeitungen oder Fehlerkorrekturen beinhalten, werden auch sogenannte Abteilungsinitiativen, die die Einführung von neuen Technologien, Methoden und Anwendungen vorbereiten, als Projekte in Projektron BCS geführt.

KEYMILE entwickelt Baugruppen für den Anschluss von Endkunden an ein Telefonnetz

Die Tool-Evaluierung wurde erfolgreich anhand mehrerer Pilotprojekten in Hannover und Bern durchgeführt. In dieser Phase konnte getestet werden, welche Features gut für unsere Entwicklungsarbeit genutzt werden können.  

Der passende Zuschnitt auf unsere Bedürfnisse und die gewünschten Funktionen konnten in gemeinsamen Workshops mit dem Support von Projektron erarbeitet, definiert und beauftragt werden. Beispielsweise wird in unserem Hause SAP für Controlling verwendet. Um die externen Projektkosten auch in Projektron BCS zu kennen, haben wir einen Kostenimport beauftragt. Der Stundenexport für die Buchung der Projektaufwände in SAP steht in BCS in der Standardversion zur Verfügung.

Der passende Zuschnitt auf unsere Bedürfnisse und die gewünschten Funktionen konnten in gemeinsamen Workshops mit dem Support von Projektron erarbeitet, definiert und beauftragt werden. Beispielsweise wird in unserem Hause SAP für Controlling verwendet. Um die externen Projektkosten auch in Projektron BCS zu kennen, haben wir einen Kostenimport beauftragt. Der Stundenexport für die Buchung der Projektaufwände in SAP steht in BCS in der Standardversion zur Verfügung.

Für mich persönlich hat sich die Vorbereitung von Projektstatusmeetings stark vereinfacht, weil ich Entscheidungen, Diskussionen und den Fortschritt im Projekt, der mir zwischen den Meetings von den Mitgliedern des Projektteams berichtet wird, gleich im Tool vermerke. Zusätzlich kann ich auch meine Planungen der nächsten Schritte notieren. Dies dient mir sowohl als Erinnerungsstütze als auch als Vorbereitung eines Protokolls.

Bei der Einführung war das Feedback durch die Mitarbeiter sehr positiv, da unter anderem die Stundenrückmeldungen jetzt vereinfacht und schnell durchgeführt werden können. Alle Funktionen werden im Hinblick auf ihre Vorteile gegenüber den alten Methoden in Bezug auf Effizient, Zeitgewinn und Aufwand überprüft. Dabei bietet Projektron BCS alle planerischen Mittel, die wir vorher nur mittels verschiedenster Tools realisieren konnten.

Ein großes Plus von BCS ist, dass alle Aspekte wie Zeitplanung/ Kostenplanung/Ressourcenplanung aufeinander abgestimmt sind. Bis heute haben wir die Möglichkeiten von BCS noch nicht vollständig ausnutzen können. Zukünftig wollen wir z.B. die Berichtswerkzeuge nutzen, um einheitliche Projektstatusberichte automatisch zu generieren.

Abschließend ist aus meiner Sicht zu sagen, dass BCS ein Tool höchster Flexibilität und vielfacher Einsatzgebiete ist. Wir sehen Projektron BCS als unser Tool der Zukunft und würden uns jederzeit wieder dafür entscheiden.

keymile logo

KEYMILE

Branche: IT-Infrastrukturen und Hardware
Kunde seit: 2009
Anwender: 100

Meistgenutzte Funktionen:

  • Support-System
  • Urlaubsmanagement
  • Projektcontrolling
  • Zeiterfassung
  • PM nach PMI

Autor: Torsten Krauß
Stand: 09/2012

Alle Referenzen Seitenanfang